google seo rankingfaktoren

Google SEO Rankingfaktoren

Die wichtigsten Google Rankingfaktoren haben sich über die letzten 10 Jahre nur wenig geändert, aber deren Gewichtung sehr entscheidend.

Das Ziel der Suchmaschine, hier am Beispiel Google, ist nach wie vor dem Nutzer so schnell wie möglich das beste Ergebnis zu liefern.

Google SEO Rankingfaktoren: Die Rankingfaktoren zeigen deutlich, dass Google in der Lage ist, die guten Ergebnisse von weniger guten zu unterscheiden. Alle Faktoren hängen auf irgendeine Art und Weise zusammen und nur der optimale Mix führt zu den gewünschten Positionen.

Die wichtigsten Rankingfaktoren im Überblick:

1) On-page Faktoren

Die gesamte Website muss passen

Es geht nicht mehr um die Optimierung der einzelnen Seiten, sondern die Optimierung der gesamten Website. Dazu gehören neben wertvollen und qualitativ hochwertigen Inhalten auch die Reputation, ein funktionstüchtiges und ansprechendes Design und so viele Informationen über den Betreiber der Website wie nur möglich.

Keyword nicht mehr entscheidend

Das einzelne Keyword hat ausgesorgt, umfassende Themen stehen im Fokus. Passend zu Googles übergeordnetem Ziel, dem Suchenden das beste Ergebnis zu liefern, gewinnen vor allem Websites, die komplette Antworten zum jeweiligen Thema bieten.

Längere Inhalte ranken in der Regel besser.

Interessanterweise geht es nicht darum, den besten Inhalt zu erstellen, sondern den nützlichsten. Die Informationen müssen für den Besucher schnell zugänglich und einfach zu verstehen sein.

2) On-page Faktoren jenseits des Inhalts

Aktuelle Seiten ranken besser

Aktuelle Informationen ranken meist besser. Bestehende Seiten sollten regelmäßig aktualisiert werden, wenn das für den Besucher sinnvoll ist. Einzelne Wörter auszutauschen liefert keinen Mehrwert, geht es aber wie hier zum Beispiel um Faktoren, die sich laufend ändern, ist Aktualisierung auch für den Suchenden absolut sinnvoll.

Website Geschwindigkeit

Geschwindigkeit ist ein wichtiges Thema für Google. Deshalb ranken langsame Seiten mittlerweile deutlich schlechter.

Wertvolle, qualitativ hochwertige Inhalte

Der wichtigste Faktor der gesamten Domain: gute Inhalte. Je mehr einzigartige, wertvolle Inhalte eine Website bietet, desto besser.

4) Off-page Faktoren

Linkaufbau

Links sind das A und O der Off-page Optimierung. Google selbst empfiehlt Linkaufbau, Social Media und Communities.

Redaktionelle Links: Links direkt aus redaktionellen Inhalten sind deutlich wertvoller als Links von speziellen Partnerseiten, aus der Sidebar oder dem Footer-Bereich.

Generell ist ein Link dann wirklich gut, wenn er auch interessierte Besucher bringt.

Click Through Rate

Die Klickrate der Suchergebnisse hat eine sehr hohe Relevanz für das Ranking. Das gibt dem Meta Title, der Meta Description und der URL eine ganz wichtige Bedeutung für die Optimierung.

Die durchschnittliche Klickrate für die gesamte Domain ist aber ebenfalls sehr wichtig. Deshalb ist es sinnvoll, gezielt Seiten zu optimieren oder sogar zu entfernen, die eine sehr niedrige CTR aufweisen.

Bouncerate und Verweildauer

Die Absprungrate und die Verweildauer beeinflussen das Ranking aber ebenfalls. Eine reine Optimierung der CTR bei einer hohen Absprungrate wird sich eher negativ auswirken. Der Suchende muss auf der Website tatsächlich finden, was er sucht.

Nutzer-Interaktionen

Interaktionen wie zum Beispiel Kommentare beeinflussen das Ranking positiv.

seo2b hat der Meta-Studie insgesamt über 120 Rankingfaktoren auf deren Einflüsse untersucht.
Es wird sehr deutlich, dass Google auf dem Weg zum eigenen Ziel, dem Suchenden schnellstmöglich das beste Ergebnis zu liefern, bereits sehr weit fortgeschritten ist.

Detaillierte und noch ausführlichere Informationen rund um das Thema Google Rankingfaktoren finden Sie auf den Seiten der Kollegen von seo3b:

http://www.seo2b.de/google-rankingfaktoren.html

Quelle: seo2b